Reisen die tiefer gehen | Wisent Osteuropafond | Wisent-Startseite

Polen verstehen | Kultur und Geschichte | Wir über uns | Literatur und Links | Vertragsbedingungen

Zurück ins Reiseverzeichnis

Bild klicken führt zur Galerie
Auf den Spuren der Europäischen Braunbären
Beobachungsreise in der slowakischen Tatra

vorgeschlagener Dauer: 09 Tage

Saison: Frühling oder Herbst

Schwerpunkt: Tierbeobachtungen

Aktivitäten: Wandern, Exkursionen, Beobachtungen

Die Nationalparks im Norden der Slowakei gehören zu den grossen Naturlandschaften Mitteleuropas. Die ausgedehnten Wälder und Bergregionen bieten einer beeindruckenden Population von Braunbären noch Lebensraum. Der Bestand in der Region wird auf 120 Tiere geschätzt. Die gesamte Slowakei mit einer vergleichbaren Grösse zur Schweiz, zählt zwischen 600 - 800 Tiere. Ein nebeneinander von Mensch und Tier scheint hier zu gelingen.

Die Hohe Tatra, 50km lang, sanft hügelig bis alpin, gilt als das kleinste Hochgebirge der Welt. Neben Braunbär, Wolf, Luchs, Gemse und zahlreichen weiteren Tierarten kommen hier auch einige endemische Pflanzenarten vor.

Wir haben das Glück, während 8 Tagen mit einem der renomiertesten Wissenschaftler der Tatra Region unterwegs sein zu können !


Diese Reise wird von Frau Dr. Claudia Kistler und von Dr. Marian Janiga geleitet.

Claudia Kistler ist dipl. Verhaltensbiologin, spezialisiert auf Tierhaltung, Wildtierforschung. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin von SWILD Claudia arbeitet seit Jahren mit Wisent Reisen zusammen.

Dr. Marian Janiga, Direktor des Hochgebirgsinstitutes für Biologie der Universität von Zilina. Exkursionsleiter für Wisent Reisen in der Slowakei.



Programm

1. - 2. Tag, Anreise Schweiz - Slowakei
Am Abend fahren wir mit dem Nachtzug von Zürich nach Wien. Weiterfahrt mit dem IC über Bratislava nach Poprad. Am späteren Nachmittag erwarten uns unsere slowakischen Gastgeber in Poprad. Weiterfahrt in die Region des Tatra-Nationalparks. Einquartieren in unserer gemütlichen Pension, in einem Bergdorf, in dem man noch viele traditionelle Goralen-Häuser sehen kann.

3. Tag, Beobachtungen im Tatra-Nationalpark
Heute unternehmen wir die erste kleine Exkursion im Park. Wir suchen einen Beobachtungspunkt für Wildtiere u.a für Bären auf. In der Slowakei hat der Schutz der National- und Landschaftsparks eine lange Tradition. Grossraubtiere wie Bären, Wölfe, Luchse waren schon immer Teil der Artenvielfalt dieser Landschaften.
Gegen Abend haben wir die besondere Gelegenheit das Institut für Hochgebirgsökologie in zu besuchen. Dr. Janiga, unser Exkursionsleiter und Gastgeber, wird uns sein Institut zeigen, dessen Gründer und Direktor er gleichzeitig ist.

4. Tag, Bärentrekking und Naturbeobachtung
Am Morgen starten wir für eine längere Wanderung Richtung Tatranska Javorina. Das schöne Seitental ist ein bevorzugtes Refugium für Wildtiere, so auch für Bären. Die Tatra bietet einige Kostbarkeiten in Bezug auf Fauna und Flora. Beispielsweise sind Gemsen wesentlich grösser und kräftiger als wir sie in den Alpen vorfinden. Das harte Klima des Winters in der hohen Tatra verlangt zum Überleben kräftigere Tiere.

5. Tag, wandern, fotografieren, beobachten
Spurensuche wollen wir heute mit unseren Fachleuten üben: Es ist aufregend, wenn man den Spuren und Aktivitäten von Bär, Wolf oder Luchs folgen kann. Unsere Begleiter kennen sich ebenfalls bestens in Ornithologie aus. Die eine oder andere Kostbarkeit lässt sich bestimmt blicken. In der Nähe liegt auch die berühmte Höhle "Vazecká" mit Ausgrabungen von Höhlenbären. Wir werden die Höhle besichtigen.

6. Tag, Exkursion u.a. westliche Tatra
Die Tatra gilt als kleinstes "Hochgebierge" der Welt. Gaze 50km lang ist der hochalpine Teil. Heute fahren wir in die westliche Tara, bzw. in die vorgelagerten Täler. Auf einer Wanderung halten wir Ausschau, natürlich nach Bären aber auch nach anderen wildlebenden Tieren. Neben der hohen Tatra liegen die beiden Nationalparks "niedere Tatra" und "slowakisches Paradies". Ein Besuch in einem der Parks ist ebenfalls eingeplant.

7. Tag, Wanderung in der "alpinen" Region
Zum Abschluss unseres Tatra-Besuches gehen wir noch etwas höher in die alpine Region der Tatra. Der Ausflug bietet uns die einmalige Möglichkeit, die Unterschiede bezüglich Fauna und Flora zwischen der Tatra und den Alpen zu sehen und mit einem Spezialisten zu diskutieren.

8. Tag, Kultur und historische Städte
Die Region um die hohe Tatra hat natürlich auch eine lange Siedlungsgeschichte. Historische, kleine Städte, gewaltige Burgen und Kulturlandschaften prägen die Landschaft. Die Städte Kezmarok (Kesmark), das vor der Kulisse der Hohen Tatra liegt und von wo die ersten Tatra-Touristen aufgebrochen sein sollen und Levoca (Leutschau) mit dem grössten mittelalterlichen Marktplatz der Slowakei stehen heute auf dem Programm.

Mit dem höchsten gotischen Altar der Welt in der St. Jacobskirche in Levoca und der gewaltigen Zipser Burg, der grössten Burganlage Mitteleuropas, können wir heute zwei Bauwerke des UNESCO - Weltkulturerbes besichtigen.

Zipser Burg UNESCO

9. Tag, Rückreise über Bratislava und Wien in die Schweiz.
Auf der Rückreise haben wir heute die Gelegenheit kurz Bratislava, die slowakische Hauptstadt, zu besichtigen. Danach Weiterfahrt nach Wien.

10. Tag, Ankunft in der Schweiz am Morgen.

Highlight dieser Reise


Zwei spannende Nationalparks, sowie zwei UNESCO Weltkulturerbe

Natur- und Tierbeobachtungen, Fotografie

Exkursionen mit Dr. Janiga, dem Direktor des Hochgebirgsinstitutes für Natur- und Ökologie sowie Reiseleitung durch Dr. Claudia Kistler, Zoologin

Übernachtungen in der kleinen gemütlichen Pension von Dr. Janiga, direkt in der Tatra-Region.



Reiseanforderungen

Bei dieser Reise werden wir einige mehrstündige Exkursionen in teilweise hügeligem Gelände unternehmen. Dies setzt eine normal gute Kondition voraus.


Termin Reiseleitung
nach Wunsch Dr. Claudia Kistler
Dr. Marian Janiga

Preise und Leistungen

Preis pro Person*: EURO
ab 6 Personen 1780.00
1-5 Personen nach Absprache
Zuschlag Einzelzimmer: 150.00
oder Anmeldung online:


Unsere Leistungen

  • Bahnreise Zürich-Wien-Poprad retour, inkl. 2xSchlafwagen
  • Sitzplatzreservation und Zuschläge
  • alle Transporte und Gepäckbeförderungen
  • 7 Übernachtungen in einem schönen Haus
  • 6 Tage Vollpension (mittags Lunchpakete), 1 Tag Abendessen, 1 Tag Frühstück
  • Fachkundige Reiseleitung von Wisent ab Zürich
  • Exkursionleitung, Universität Zilina
  • alle nötigen Bewilligungen
  • Stadtbesichtigung in Bratislava
  • Karte und- Dokumentationsmaterial

Im Preis nicht inbegriffen

  • Mahlzeiten auf der Hin- und Rückreise
  • Getränke und Trinkgelder
  • obl. Annullierungs- und Rückreisekostenversicherung

weiterführende Links Nationalparks:

Tatra Nationalpark


  • Ferien die tiefer gehen

    .Seit 20 Jahren bietet Wisent Natur- und Aktivferien mit Schwerpunkt in Mitteleuropa





    Unsere Reisen

    Bildergalerie





    Wisent Reisen

    Postfach 8114

    8036 Zürich

    Tel. 043 3332525

    Montag - Freitag 10:30 - 18:30

    email: info@wisent.ch


    Adresse de contact en langue française:

    e-mail: magda@wisent.ch

    www.visite-pologne.info

    Tel. 0048 22 8682767





    Besuchen Sie uns auf Facebook:



















    Region Poprad











    Ferien die tiefer gehen

    .Seit 20 Jahren bietet Wisent Natur- und Aktivferien mit Schwerpunkt in Mitteleuropa


    Unsere Reisen

    Bildergalerie


    Wisent Reisen

    Postfach 8114

    8036 Zürich

    Tel. 043 3332525

    Montag - Freitag 10:30 - 18:30

    email: info@wisent.ch









    Ferien die tiefer gehen

    .Seit 20 Jahren bietet Wisent Natur- und Aktivferien mit Schwerpunkt in Mitteleuropa

    Wisent Reisen

    Postfach 8114

    8036 Zürich

    Tel. 043 3332525

    Montag - Freitag 10:30 - 18:30

    email: info@wisent.ch


    Adresse de contact en langue française:

    e-mail: magda@wisent.ch

    www.visite-pologne.info

    Tel. 0048 22 8682767





    Besuchen Sie uns auf Facebook:




    Begegnung mit einem Bär im Tatra-NP
    Bild: Milan Ballo
    die hohe Tatra, Bild: Marian Janiga
    Bergdorf in der Tatra, unser Ausgangspunkt
    Bild: Marian Janiga
    Tatra- Hochebene, Bild: Marian Janiga
    Aerhahn, Tarta - NP, Bild: Milan Ballo
    Hochgebrigsregion, Tatra, Bild: Marian Janiga
    die Tatra hat einige endemische Pflanzenarten
    Bild: Marian Janiga
    Tatra - Murmeltier, Bild: Marian Janiga
    Tatra Gemse. eine endemische Unterart,
    Bild: Marian Janiga
    einsame Bergindylle, Bild: Marian Janiga

    das kleinste Hochgebierge der Welt......

    Programm © Wisent Reisen 2014