Sopot

Bei Gdynia, Wikipedia

Die Dreistadt
Gdańsk bildet zusammen mit Gdynia/Gdingen und Sopot/Zopott die „Dreistadt“ (Trójmiasto), mit insgesamt fast 750.000 Einwohnern. Dabei sind es Städte, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Gdańsk mit seiner über tausendjährigen wechselvollen Geschichte; Gdynia, erst 1926 von einem Fischerdorf zum wichtigen polnischen Ostseehafen ausgebaut; und Sopot, seit dem Ende des 19. Jahrhundert ein Nobelkurort mit internationalem Flair – auch bekannt durch die längste Holzssebrücke Europas (über 500 m).

Sopot
Sopots Ruf als wohlhabendes Reiseziel mit einer lebhaften kulturellen Szene und Nachtleben stammt noch aus der Vorkriegszeit. Zoppot war ein extrem luxurioeser Badeort im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Damals kamen hier Aristokraten und Künstler aus aller Welt zusammen. Ursprünglich waren es die Meeresluft und die Bäder, die Zoppot beliebt machten.

Mole in Sopot, Wikipedia

Seebrücke in Sopot, Wikipedia

Die Bäder wurden von einem unternehmerischen, ehemaligen Arzt Napoleons entwickelt, der sich in den Ort und in die Tochter eines Danziger Bürgers verliebte. Aber schon bald gab es viele andere Attraktionen, die die Menschen hierher lockten. Mit seiner grossartigen Lage am Meer und der reizenden Architektur war Zoppot ein fantastischer Ort um in Kasinos Reichtümer zu verspielen oder, wie die Ärzte empfiehlen, ein Bad im Meer zu nehmen. Viele der alten Jahrhundertwendevillen haben den Krieg überstanden. Die wunderbare alte Seebrücke bietet immer noch den besten Ausblick über die Ostsee.

Das Gold der Ostsee
Bernstein, das Gold der Ostsee, ist gar kein Stein, sondern erhärtete Harz einer Kiefernart, dieeine merkwürdige Faszination ausübt: jeder nimmt ein Stück Bernstein mit nach Hause, viele laufen wie besessen in der typischen Bernsteinsucher-Haltung am Strand entlang: gebückt und den Blick auf den Boden gerichtet.

Bernstein, Bernsteinmuseum in Danzig, Wikipedia

Bernstein, Bernsteinmuseum in Danzig, Wikipedia

Danzig war seit eh und je ein wichtiger Umschlagplatz für Bernstein, in zahlreichen Werkstätten wurden Bernsteine bearbeitet, und dann als Schmuck, Möbel oder Skulpturen in der ganzen Welt verkauft. Bernstein spielt in der Stadt noch immer eine große Rolle. Im Museum für Geschichte der Stadt Danzig ist seit 2006 ein Bernsteinmuseum eingerichtet. Das Archäologische Museum zeigt die Dauerausstellung „Mit Bernstein durch Jahrtausende“. In der Danziger Rechtstadt gibt es einige Bernsteinwerkstätten und -ateliers.