Reise nach Galizien 2012

Spätestens wenn der Schlafwagen mit Ziel Lemberg/Ukraine im Budapester Keletibahnhof bereit steht, nimmt die Faszination der verschwundenen Donaumonarchie die Reisenden endgültig in Beschlag. Begleitet von Judith Schifferle, welche Galizien von mehreren Aufenthalten her bestens kennt, besuchten wir Lemberg, die ehemalige Hauptstadt Galiziens, dann Czernowitz, den Mittelpunkt der Bukowina und weitere faszinierende Städte. In jeder Stadt sorgte eine lokale Führerin oder ein Führer für tiefe Einblicke in die Geschichte und in die aktuelle Situation des Orts. Lesungen von Autorinnen und Autoren öffneten die Augen für die Verbundenheit dieser Gegend mit Europa. Die Eisenbahn erwies sich als das perfekte Verkehrsmittel. Bei gemächlicher Fahrt liess sich die Schönheit der Karpaten und der Bukowina bestens betrachten, in den Wagen ergaben sich Kontakte mit Reisenden, die in alle Richtungen der riesigen ehemaligen Sowjetunion unterwegs waren und nicht zuletzt erhielt die Reise aus den Zugfahrten einen Rhythmus fern jeder Hektik.

Josef Wetzel