Reise nach Mass: Traumschlösser und Schlossträume

Vorgeschlagenes Reiseprogramm

  • vorgeschlagene Dauer: 8 Tage
  • Gruppengrösse: exklusive Privatreise 2-4 Personen, Kleingruppe 5-12 Personen
  • Saison: ganzjährig

Schloss Nowy Wiśnicz

1.Tag: Ankunft in Krakau Individuelle Anreise und Treffen mit der Reiseleitung. Fahrt in ein Gutshaus in der Nähe von Krakau. Wir können langsam ankommen, uns im alten Park erholen und in schönen Räumen, bei gutem Essen und Gesprächen auf die weitere Reise einstimmen.

2. Tag: Nowy Wiśnicz – Krasicki-Schloss Heute besichtigen wir Nowy Wiśnicz mit der dazugehörenden Burg. Auf der Weiterfahrt zum Krasicki-Schloss besichtigen wir eine wunderschöne spätgotische Holzkirche (UNESCO). Drei weitere Nächte verbringen wir im Kirche in Binarowaklassizistischen Schloss, in dem Ignacy Krasicki, der spätere Bischof von Ermland und berühmte Schriftsteller der polnischen Aufklärung, „Fürst der Dichter” genannt, geboren wurde. Sie können sich auf eine exzellente Küche freuen!

3.Tag Montag: Łańcut Heute steht die prächtige Schlossanlage in Lańcut mit weitläufigem Landschaftspark auf dem Programm. Łańcut war ursprünglich ein Magnatensitz vom Typ Pallazzo in Fortezza und wurde Anfang des 20. Jh. zu einer luxuriösen Aristokratenresidenz umgewandelt. 1944 musste Alfred Potocki, der letzte Besitzer, Łańcut verlassen und emigrierte in die Schweiz. Gegenwärtig ist Łańcut ein bedeutendes Museumsensemble, ein Ort der Meetings der internationalen Diplomatie und ein wissenschaftliches Zentrum. Wir besichtigen auch eine der schönsten Barocksynagogen Polens. Am späteren Nachmittag Rückkehr in „unser“ Schloss, wo wir vom schlos dubieckoChef de la cuisine verwöhnt werden.

4.Tag Dienstag: Krasiczyn Nach dem Besuch in einem spannenden Arboretum und Besichtigung von galizischem Przemyśl fahren wir nach Krasiczyn. Schloss Krasiczyn, das zu den spannendsten Objekten der Renaissance – und manieristischen Architektur in der Region zählt, ist unser heutiges Ziel. Ein Abendprogramm und Abendessen im Schloss.

5.Tag Mittwoch:  Kolbuszowa Baranów Sandomierski Einen längeren Halt machen wir in Kolbuszowa – da erfahren wir mehr über die einst berühmten Möbel, sprechen mit dem Maler, Max Starzec (er wird als Vertreter des polnischen Kolorismus bezeichnet), der versucht, diese Tradition neu zu beleben. Am späteren Nachmittag, nach der Besichtigung einer der schönsten mittelalterlichen Städte – Sandomierz, kommen wir in Baranów Sandomierski an. Dort glänzt die schloss baranowPerle der polnischen Architektur. Die Residenz der polnischen Magnatenfamilie Leszczyński, gebaut als Kopie des Wawel-Schlosses in Krakau, nach einem Entwurf des bekannten Architekten, Santi Gucci, sieht herrlich und majestätisch aus in der Landschaft der Weichselebene. Nach dem Bezug der Zimmer und einer ersten Besichtigung des Schlosses speisen wir im Schlossrestaurant.

6.Tag Donnerstag: Baranów Sandomierski Krakau Heute übernachten wir schon in Krakau, im jüdischen Stadtteil Kazimierz. Nach der kurzen Besichtigung unseres Quartiers, während der wir vielleicht einen Blick hinter die Kulissen der Restaurierungskunst werfen können, ist ein freier Abend und individuelles Abendessen geplant. Sie können sich eins der unzähligen Restaurants Krakaus aussuchen, in denen auch gute Klezmermusik gespielt wird.

7.Tag Freitag: Krakau Heute besichtigen Sie das wichtigste Schloss Polens: das Königsschloss auf dem Wawel, die ehemalige Residenz der polnischen Könige. Zusammen mit der Krakauer Altstadt ist das Schloss Weltkulturerbe der UNESCO. Hier wird immer an etwas gearbeitet, etwas entdeckt oder renoviert – eine unerschöpfliche Quelle der Geschichten. Am späteren Nachmittag ein Kulturprogramm.

8.Tag Samstag: Krakau Rückreise Am Vormittag der letzte gemeinsame Spaziergang durch die Stadt und freie Zeit: um Abschied zu nehmen, einzukaufen oder einfach in einem der vielen Krakauer Cafés zu sitzen. Individuelle Rückreise.

Über die ReiseSchlossreiseliteratur
SchlossreisePreise und LeistungenArtikel zur Reise